Dienstag, 26. Juni 2012

|°Rezension°| Dark Inside - Jeyn Roberts



  • 400 Seiten
  • Loewe Verlag (1. Juni 2012)
  • ISBN-10: 3785573960
  • ISBN-13: 978-3785573969


Kurzbeschreibung :
Aries kämpft sich nach einem Erdbeben durch zerstörte Straßen. Clementine überlebt als Einzige ein Blutbad in der Gemeindehalle. Mason verliert all seine Freunde bei einem Bombenanschlag. Michael entkommt nur knapp dem Amoklauf zweier Polizisten. Vier Jugendliche kämpfen in einer postapokalyptischen Welt um ihr Überleben. Sie können niemandem trauen. Nicht einmal sich selbst. Erdbeben verwüsten ganze Kontinente, zerstören Städte und Häuser. Doch etwas regt sich, was tausendmal schlimmer ist: eine dunkle Kraft, die Menschen in rasende Bestien verwandelt. Wer nicht befallen wird, kämpft um sein Leben. Keiner kann den Monstern entkommen, denn sie sind mitten unter uns: ein Freund, ein Familienmitglied, ein Kind. Ihre Tarnung ist perfekt. 

Meine Meinung:

Die vier Hauptpersonen des Buches  sind Aries, Clementine, Mason  und Michael.
Aries fand ich von der ersten Seite an total sympathisch, sie sehr mutig und taff, versucht immer ihre Freunde zu beschützen und hält die Gruppe mit der sie ums Überleben kämpft zusammen. 
Bei Clementine hatte ich zu Anfang  eher das Gefühl  dass sie das kleine süße Mädchen vom Lande ist , die es ohne Hilfe nicht weit schafft. Doch nachdem ich sie besser kennenlernte wurde meine Zweifel  weggewischt und  ich fand auch sie immer sympathischer.
Um mit Mason warm zu werden , brauchte ich ein bisschen Zeit , ich war ihm gegenüber zuerst etwas skeptisch, denn er spricht immer wieder über “ das Dunkle “ in sich. Doch letztendlich konnte auch er mich für sich gewinnen.
Mit Michael erlebte ich ein wahres  Wechselbad der Gefühle , zu Beginn gefiel er mir recht gut , doch dann ließ er einfach Evans , den ich sehr gern hatte und den Rest seiner Freunde zurück, um sich selbst zu retten , was ihn etwas selbstsüchtig erscheinen ließ. Nachdem er aber Clementine getroffen hatte, war er wieder ganz der “Alte”. 
Letztendlich konnten mich alle Vier für sich einnehmen , waren mir sehr sympathisch und es dauerte nicht lange, bis ich sie in mein Herz geschlossen hatte. 
Da die Protagonisten alle  ungefähr so alt sind  wie ich , konnte ich mich gut mit ihnen identifizieren. Ich denke ich würde ähnlich handeln wie sie. Was sie tun, kommt sehr glaubwürdig , keinesfalls künstlich rüber.

Der Einstieg in das Buch fiel mir  etwas schwer. Jeyn Roberts beginnt Kapitel für Kapitel, die einzelnen und komplett unterschiedlichen  Geschichten der vier Hauptfiguren zu erzählen. Am Anfang verwirrte mich dies etwas, da man von einer Geschichte in die nächste springt und immer sehr schnell umdenken muss. Doch  es dauert nicht lange, bis man sich daran gewöhnt hat und man versteht zum Ende hin auch sehr gut, warum die Autorin sich für die verschiedenen Erzählweisen entschieden hat. Und schließlich fügen  sich alle Teile zusammen.
Zudem wird durch die immer wechselnden  Protagonisten die Spannung stark aufrecht erhalten. Es gibt viele spannende Stellen , an denen Unerwartetes passiert. Zwar ist das Buch nicht durchgehend spannend, doch das ist auch gar nicht nötig, weil man trotzdem immer wissen will, wie es weitergeht. Deshalb kann man das Buch auch nur schwer aus der Hand legen.
Ich habe immer mit den Charakteren mitgefühlt , gehofft oder gelitten. Es gab einige Momente an denen es mich schaudern ließ, aber auch einige Momente, bei denen mich das Buch so gepackt hat , dass ich fast weinen musste.


Der Schreibstil der Autorin Jeyn Roberts gefällt mir sehr gut. Die Dialoge sind  sehr glaubwürdig geschrieben und natürlich gerade wegen des tollen Schreibstils so packend. Ihre Sprache ist sehr umgänglich für Jugendliche . Es ist nicht zu einfach geschrieben, doch die Autorin wirft auch nicht mit unbekannten Fachbegriffen um sich, was ich sehr gut finde.
Zudem hat sie nicht nur tolle Hauptfiguren erschaffen , auch ihre Nebenfiguren sind sehr interessant und man möchte gerne mehr über sie erfahren.


Ich denke der Roman eignet sich besonders für Jugendliche ab 16 Jahren. Doch ich denke, dass ihn auch ältere Leute gut lesen können. Jüngeren Kindern würde ich ihn allerdings nicht empfehlen, da es zwischenzeitlich doch sehr brutal zugeht.

Ich bin total begeistert von dem Buch  und kann es wirklich jedem empfehlen .
Ich finde , der Autorin ist besonders der Schluss gut gelungen. Ganz toll finde auch , wie schon erwähnt, dass sich nach und nach alles zusammenfügt. Jeder der vier Protagonisten geht zu Beginn  des Buches einen anderen Weg, macht eigene Erfahrungen und hat seine eigene Geschichte. Doch daraus wird ein gemeinsamer Weg mit gemeinsamen Erfahrungen  und einer gemeinsamen Geschichte. Ich finde dieser Übergang ist der Autorin sehr gut  gelungen.  Auch wenn es sich hierbei um einen Thriller handelt, gibt es doch hin und wieder  romantische Momente, die nicht künstlich herbeigeführt sind. Die Autorin schafft es auf den dunkelsten Seiten des Buches Hoffnung entstehen zu lassen.
Der einzige Kritikpunkt, den ich habe, ist der Anfang des Buches und die Kapitel       “ Nichts“,  die am Anfang etwas verwirrend sind, die man aber Zum Schluss wieder gut nachvollziehen kann.


Fazit:
Mir gefällt das Buch ausgesprochen gut. Die Geschichte war etwas ganz Neues für mich. Die Idee  von Menschen, die sich in Bestien verwandeln und Erdebeben, die ganze Kontinente und  die Menschheit zerstören und ausrotten, finde ich großartig. 
Ich kann dieses Buch jedem empfehlen . Es ist eines der aufregensten Bücher, die ich seit langem gelesen habe !  Großes Kompliment an die Autorin, die die ganze Geschichte nie langweilig werden ließ. 

Ich bin schon sehr gespannt auf den zweiten Teil , dieses großartigen Buches.

Kommentare:

  1. Hey:)
    Bin zufällig auf deinen Blog gestoßen und gleich mal Leserin geworden;)

    Schau doch mal bei mir vorbei, wenn du magst.
    Würde mich freuen!:)

    Liebe Grüße <3
    http://meine-buecherwelten.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Hey Laura :)
    Danke für deinen netten Kommentar <3
    Freut mich, dass mein Blog dir gefällt :)
    Mir ist gerade aufgefallen, dass ich gar nicht als Leserin bei dir eingetragen bin, obwohl ich das vorgestern eigentlich angeklickt habe ;D Jetzt bin ich es jedenfalls.
    Ach, und du bist bei mir übrigens auch nicht als Leserin eingetragen, obwohl dus geschrieben hast ;D

    Gaanz liebe Grüße Marigona <3

    AntwortenLöschen
  3. Kein Problem :)
    Ist mir ja komischerweise auch passiert ;D

    Allerliebste Grüße Marigona <3

    AntwortenLöschen
  4. Deine Rezi bestätigt nur dass ich das Buch wirklich mal lesen muss.
    Wenn du neben dem Rezschreiben noch Lust hast an einem Tournament teilzunehmen dann Schau doch einfach bei mir vorbei(: ich würde mich sehr freuen.
    www.storiesdreamsbooks.blogspot.de/p/King-tourney.html?m=0
    Ganz liebe Grüße, Cityrella (;

    AntwortenLöschen