Freitag, 1. März 2013

|°Rezension°| Türkisgrüner Winter - Carina Bartsch



" Ich will keine andere, Emely. Ich will nur dich. Vor dir wusste ich nicht,zu welchen Gefühlen ich überhaupt fähig bin. Du bringst mich sogar dazu, mich selbst zu hassen... und hey, ich fand mich mal verdammt gut." ( S.441)



Titel: Türkisgrüner Winter
Autor:  Carina Bartsch
Genre: Liebesroman
Seiten: 460
Verlag: Rowohlt



Worum gehts ?

Gut aussehend, charmant und mit einer Prise Arroganz raubt er Emely den letzten Nerv: Elyas, der Mann mit den türkisgrünen Augen. Besonders zu Halloween spukt er in ihrem Kopf herum. Doch was bezweckt er eigentlich mit seinen Avancen? Und wieso verhält er sich nach dem ersten langen Kuss mit einem Mal so abweisend? Nur gut, dass Emelys anonymer E-Mail-Freund Luca zu ihr hält. Das noch ausstehende Treffen mit Luca sorgt für ein mulmiges Gefühl. Dann verstummt auch er. Hat Emely alles falsch gemacht?


Meine Meinung:


Die Geschichte rund um Elyas und Emely geht weiter. Nachdem ich "Kirschroter Sommer" regelrecht verschlungen habe,konnte ich es kaum erwarten,zu erfahren,wie es weiter geht. Und mit "Türkisgrüner Winter" hat Carina Bartsch mich absolut nicht enttäuscht. 

"Türkisgrüner Winter" beginnt genau dort, wo "Kirschroter Sommer" geendet hat. Es dauert keine drei Sätze und man versinkt schon in der wunderbar witzigen und romantischen Atmosphäre. Doch je weiter man in das Buch vordringt, desto gefühlvoller und tiefsinniger wird es. Es gibt viele Missverständnisse und hoffnungslose Momente. Alle Fragen, die im ersten Teil aufgekommen sind, klären sich nach und nach auf und ergeben Sinn. 

Emely ist die verletzliche,tollpatschige und total ironische junge Frau, die wir in "Kirschroter Sommer" kennengelernt haben. Sie befindet sich in einem ziemlichen Gefühlschaos. Und ich habe mit ihr mitgefühlt und gehofft. Ich konnte mich wiedermal sehr gut in sie hineinversetzten und mich mit ihr identifizieren. Schließlich schlägt sie sich mit ganz alltäglichen Problem herum, die wir alle nur zu gut kennen. 

Elyas ist einfach Elyas. Charmant und witzig, damit verdreht er Emely den Kopf. In diesem Buch erfährt man endlich, wie es in ihm aussieht und was in ihm vorgeht. Besonders diese Stellen haben mir sehr gut gefallen


Ich kann nur noch mal betonen , wie realistisch diese Geschichte ist. Es wirkt einfach nicht künstlich herbei gezogen. Alles ist so nachvollziehbar.


Fazit:


Eine wundervolle,witzige,charmante,gefühlvolle Fortsetzung. Ich bin fast ein bisschen traurig, dass die Geschichte rund um Elyas und Emely jetzt vorbei ist. 
Carina Bartsch hat mir mit dieser Geschichte wirklich herzhafte Lacher und ganz viel Lese-Spaß geboten. 

Kommentare:

  1. Schöne Rezi, klingt gut. Ist nur nicht ganz mein Genre. :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich schenke dir den "Best Blog" Award. ;) http://supershero.blogspot.de/2013/03/best-blog-award-tag.html

    AntwortenLöschen